Honorar


Im Normalfall und in der Regel ist die Örtliche Beratung und Schadensherkunft in den ersten Stunden am Objekt geklärt und bedarf keinem schriftlichen Gutachten. Selbstverständlich sind technisch schwierige Problempunkte zeitintensiver oder der Auftraggeber benötigt eventuell auch eine schriftliche Ausarbeitung, eine Stellungnahme oder ein Gutachten. Dies kann dann im Ortstermin entsprechend vereinbart werden.

 

Das Honorar wird nach dem JVEG (Justizvergütungs- und Entschädigungsgesetz) berechnet.

 

Hinzu könnten kommen:

- Pauschale für den Einsatz von Messinstrumenten

- Pauschale für die Büronebenkosten

- Fahrzeit nach Minuten (ab Büro hin und zurück, die kürzeste Fahrtstrecke wird berücksichtigt)

- Literatur- / Aktenstudium und Sichtung der Bauunterlagen nach Minuten

 

Die Zustellung des Gutachtens/Stellungnahme erfolgt grundsätzlich in einfacher Ausführung. Wenn Sie mehrere Ausfertigungen wünschen, teilen Sie mir dies bitte mit.